E-Book schreiben

E-Book schreiben

 

Ein E-Book ist zunächst nichts anderes als ein elektronisches Buch. Das bedeutet, im Unterschied zu echten, gedruckten Büchern handelt es sich bei E-Books um virtuelle Bücher, die als Dateien abgerufen und mithilfe von beispielsweise dem Computer gelesen werden können. Vor allem für Autoren, die ihre ersten Schreibversuche unternehmen oder für Autoren, die keinen passenden Verlag finden können, sind E-Books eine gute Alternative.

Diese Autoren können nämlich ein E-Book schreiben und dieses veröffentlichen, ohne dabei auf Verlage oder Druckereien angewiesen zu sein. Allerdings ist es ein Irrglaube, dass ein Autor, der ein E-Book geschrieben und veröffentlicht hat, innerhalb kürzester Zeit reich wird.

 

Anleitung und Tipps zum E-Book schreiben

 

Im Internet finden sich viele Seiten, die eine todsichere Anleitung und zahlreiche Tipps versprechen, wie Autoren innerhalb weniger Tage ein E-Book schreiben und lukrativ vermarkten können. Diese Informationen dürften jedoch vermutlich nur den Seitenbetreibern zu einem Erfolg und einem prall gefüllten Konto verhelfen.

Wer ein E-Book schreiben möchte, sollte sich daher nicht von fragwürdigen Versprechen beeindrucken lassen, sondern sich auf die Grundregeln des kreativen Schreibens konzentrieren und diese als elementares Handwerkszeug lernen. Insofern gilt für das Schreiben eines E-Books die gleiche Anleitung wie für alle anderen Texte und Bücher auch.

 

das Grundgerüst:  

Zunächst sollte sich der Autor überlegen, worüber er schreiben möchte und anhand dieser Überlegungen ein Grundgerüst für sein E-Book erstellen.

Anschließend kann er damit beginnen, sein E-Book zu schreiben. Das fertige E-Book sollte er dann kritisch und gewissenhaft überarbeiten und erst wenn er selbst mit dem Ergebnis zufrieden ist, an eine Veröffentlichung denken.

Beim Überarbeiten ist es übrigens sinnvoll, aus der Perspektive eines Lesers zu lesen, denn dadurch wird es sehr viel einfacher, zu analysieren, wie stimmig, logisch und sinnvoll die Inhalte tatsächlich sind.

Neben der grundlegenden Anleitung, die letztlich für alle kreativen Schreibarbeiten gilt, gibt es im Zusammenhang mit dem Schreiben eines E-Books jedoch einige besondere Tipps:

Diese beziehen sich auf die Themenwahl, den Schreibstil und die Vermarktung. Grundsätzlich gibt es für die Themenwahl keine Regeln oder Vorgaben, so dass der Autor letztlich jedes Thema wählen kann, über das er gerne ein E-Book schreiben möchte.

Vor allem für die ersten Schreibversuche sind Ratgeber oder Sachbücher im Sinne eines Leitfadens jedoch am besten geeignet. Solche Bücher sind verhältnismäßig einfach zu schreiben und damit eine gute Übung. Wichtig bei der Themenwahl ist jedoch, dass es sich einerseits um ein Thema handelt, das möglichst viele anspricht, andererseits aber in dieser Form nicht schon in unendlich vielen Ausführungen angeboten wird.

Hinzu kommt, dass sich der Autor ein solches Thema aussuchen sollte, das ihn selbst interessiert und für das er entsprechende Kenntnisse mitbringt. Schreibt ein Autor beispielsweise über Tipps und Tricks beim Hauskauf, obwohl er selbst keinerlei Erfahrungswerte hat, ist die Wahrscheinlichkeit sehr gering, dass ein wirklich hilfreicher und lesenswerter Ratgeber herauskommt. Anders sieht es aus, wenn der Autor über seine Erfahrungen in einem bestimmten Reiseland berichtet.

Bei der Wahl für ein Thema haben sich insofern die Fragen bewährt, ob es eine Nachfrage für das gewählte Thema gibt und ob das geplante E-Book tatsächlich einen Mehrwert für die Leser hat, so dass diese bereit wären, auch Geld für das Buch zu bezahlen.

 

Der Schreibstil eines E-Books

Für den Schreibstil eines E-Books gelten prinzipiell die Regeln, die für Texte im Internet gelten. Das bedeutet, der Autor sollte auf eine klare, verständliche Sprache achten und auf komplizierte, verschachtelte Sätze verzichten. Zudem erhöhen Abschnitte, Gliederungen und Überschriften die Lesbarkeit auf dem Bildschirm.

Das fertige E-Book wird dann üblicherweise in ein PDF umgewandelt. Wer sein E-Book als ernsthaften Einstieg in eine Tätigkeit als Schriftsteller versteht, findet auf zahlreichen Seiten von Verlagen oder in Autorenbörsen die Möglichkeit, sein E-Book vorzustellen.

Wer versuchen möchte, sein E-Book zu verkaufen, kann dies ebenfalls über das Internet tun. In diesem Fall ist es jedoch sinnvoll, das E-Book durch ein Passwort zu schützen, um zu verhindern, dass es andere kopieren und weiterverkaufen.

 

Weiterführende Schreibanleitungen, Vorlagen und Tipps:

  • Widerspruch schreiben
  • Angebot schreiben
  • Kostenvoranschlag schreiben
  • Auftrag schreiben
  • Rechnung schreiben
  •  

    Thema: E-Book schreiben

    2 Responses to “E-Book schreiben”

    1. Julia Says:

      Es mag ja sein, dass E-Books eine interessante Alternative sein können. Ich finde aber, dass sie an echte Bücher einfach nicht herankommen. Ich zumindest möchte es nicht missen, richtige Seiten umblättern zu können, die in einem Buch mit nettem Einband gebunden sind. Um schnell mal Infos nachzulesen, sind E-Books sicher o.k., einen Roman o.ä. würde ich mir aber so nicht kaufen.

    2. Haslach im Kinzigtal Says:

      Ich habe mir vor einer Woche nach langem Überlegen einen Ebook-Reader gekauft und bin sehr positiv überrascht, dass es doch so einen Spaß macht, darauf ein Buch zu lesen!

    Kommentar schreiben

    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren