Griffige Titel und Überschriften formulieren – Infos und Tipps 

Wer heute nach bestimmten Informationen sucht, greift in den meisten Fällen auf das Internet zurück. Allerdings ist die Informationsmenge im Internet gewaltig. Gibt ein Nutzer einen Suchbegriff ein, wird ihm eine Liste mit tausenden von Suchergebnissen angezeigt.

Nun haben aber die wenigsten Nutzer die Zeit und die Lust, sich durch unzählige Ergebnisseiten zu arbeiten. Im Umkehrschluss heißt das für den Autor, dass sein Ziel sein muss, mit seinem Text möglichst weit oben in der Suchergebnisliste zu landen. Je weiter hinten sein Text auftaucht, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, dass er gefunden und gelesen wird.

Neben Schlüsselwörtern, die im Text selbst auftauchen, ist dabei die Überschrift das wichtigste Element für die Platzierung. Gleichzeitig entscheidet der Titel oft darüber, ob das Interesse des Nutzers, den Text zu lesen, geweckt wird oder ob nicht. Neben einem ansprechenden Artikel braucht der Autor also immer auch einen ansprechenden Titel. Doch wie kann der Autor griffige Titel und Überschriften formulieren?

Hier Infos und Tipps dazu!:

 

1. Suchmaschinenfreundliche Schlüsselwörter einbauen.

Die erste und zugleich größte Hürde, die der Autor nehmen muss, ist die Auffindbarkeit seines Textes. Die meisten Nutzer suchen Informationen, indem sie entsprechende Schlüsselwörter in eine Suchmaschine eingeben. Damit ein Text in den unendlichen Weiten des Internets gefunden wird, müssen ihn also die Suchmaschinen aufspüren.

Dafür wiederum sind Schlüsselbegriffe notwendig. Der Autor sollte folglich nicht nur in seinen Text, sondern auch in seine Überschrift griffige und häufig gesuchte Schlüsselwörter einbauen. Um herauszufinden, welche Schlüsselwörter in seinem Fall am besten geeignet sind, kann er in drei Schritten vorgehen:

·         Zuerst sollte er sich fragen, welche Suchbegriffe er verwenden würde, um seinen Text zu finden.

·         Außerdem sollte er überlegen, was die wesentlichen Informationen und Kernaussagen seines Textes sind. 

·         Hat er sich bereits eine Überschrift ausgedacht, sollte er prüfen, welche Assoziationen sie weckt. Dazu kann sich der Autor überlegen, was ihm als erstes einfällt, wenn er den Titel hört. Er kann aber auch Freunde fragen, was sie für einen Text unter einer solchen Überschrift erwarten. Außerdem kann der Autor seinen Titel in eine Suchmaschine eingeben und nachsehen, welche Ergebnisse ihm dazu angezeigt werden.

Viele Autoren machen den Fehler, dass sie von ihrer Überschrift so begeistert sind, dass sie gar nicht auf die Idee kämen, den Titel zu verändern. Bloß weil der Autor von seinem Titel überzeugt ist, heißt das aber nicht, dass er bei den Lesern genauso gut ankommt. Manchmal kann es sogar sein, dass die Leser völlig andere Inhalte erwarten. Passen Titel und Text nicht zusammen, wird der Text zwar gefunden, doch viele Leser werden ihn nach den ersten Zeilen wieder wegklicken.

 

2. Den Nutzen für den Leser aufzeigen.

Der Autor sollte in wenigen Worten zusammenfassen können, um was es in seinem Text geht. Gleichzeitig sollte er sich die Frage stellen, was der Leser davon hat, wenn er den Text liest. Außerdem sollte der Autor definieren können, um welche Art von Text es sich handelt und was er damit bezweckt.

Handelt es sich um einen Ratgeber, eine Anleitung, eine Übersicht, eine Auflistung oder einen unterhaltsamen Text? Verrät der Autor konkrete Tipps zu einem Sachverhalt? Diese Informationen kann der Autor in seine Überschrift einfließen lassen.

 

3. Auf den Punkt kommen.

Eine lange Überschrift bietet zwar den Vorteil, dass viele Informationen darin untergebracht werden können. Außerdem kann der Autor mit der Sprache spielen und originelle Formulierungen, interessante Vergleiche oder witzige Bilder einbetten. Aber eine lange Überschrift hat einen ganz entscheidenden Nachteil: In den Ergebnislisten der Suchmaschinen wird sie nicht vollständig angezeigt.

Dadurch verliert sie ihre Wirkung und wenn ein wichtiger Begriff abgeschnitten ist, wird der Leser vermutlich gar nicht erkennen können, um was es in dem Text geht.

Der Autor sollte deshalb versuchen, seine Überschrift möglichst kurz und knackig zu formulieren. Als Faustregel gilt, dass ein guter Titel mit drei bis höchstens sieben Wörtern auskommt. Außerdem muss der Titel in eine Zeile passen. Alles, was über eine Zeilenlänge hinausgeht, wird in den Suchergebnislisten nicht angezeigt. 

 

4. Einfache Formulierungen verwenden.

Fremdwörter und Fachbegriffe im Titel sind in Ordnung, wenn es um einen Fachartikel geht, der sich an ein entsprechend versiertes Publikum richtet. In allen anderen Fällen sollte der Autor auf eine einfache und leicht verständliche Sprache achten. Er sollte also Wörter verwenden, die eingängig sind und mit denen jeder Leser etwas anfangen kann. Wenn der Leser die Überschrift sieht, sollte er sich sofort etwas darunter vorstellen können. Kein Leser wird sich die Mühe machen, großartig zu überlegen, was der Autor mit seiner Überschrift wohl meinen könnte. 

 

5. Das Interesse wecken.

Viele Autoren glauben, dass ein Titel immer eine prägnante Aussage enthalten muss. Dies ist so aber nicht richtig. Natürlich sollte der Titel den Leser darüber informieren und darauf einstimmen, was ihn erwartet. Eine sehr nüchtern und sachlich formulierte Zusammenfassung klingt allerdings oft nicht sehr ansprechend.

Zudem könnte beim Leser die Befürchtung aufkommen, dass es sich um einen staubtrockenen Sachtext oder langweiligen Fachartikel handelt. Der Titel sollte deshalb immer auch das Interesse des Lesers ansprechen. Ein probates Mittel in diesem Zusammenhang ist, den Titel als Frage zu formulieren. Fragen machen neugierig und regen dazu an, den Text zu lesen, um die Antwort zu erhalten.

Wichtig ist aber auch, dass die Überschrift nicht zu marktschreierisch klingt. So sagen Superlative oder Ausrufezeichen oft nicht viel über den Text aus, sondern blähen die Überschrift nur unnötig und unangenehm auf.

Mehr Tipps, Anleitungen, Vorlagen und Ratgeber:

Thema: Griffige Titel und Überschriften formulieren – Infos und Tipps

One Response to “Griffige Titel und Überschriften formulieren – Infos und Tipps”

  1. Valentino Balliana Says:

    Wow, dieses Guide hat mir super weitergeholfen bei meiner Schularbeit an der Berufsschule. Danke vielmals!

    Grüsse
    Valentino

Kommentar schreiben

Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren