Vertragskündigung schreiben

Vertragskündigung schreiben

 

Sowohl im privaten wie auch im geschäftlichen Bereich werden allerlei Verträge abgeschlossen. Hierzu gehören beispielsweise Mietverträge, Verträge mit Geschäftspartnern, Lieferanten und Kunden, Verträge mit Versicherungsgesellschaften oder Verträge mit Telekommunikationsanbietern.

Klauseln

Die meisten dieser Verträge werden über eine bestimmte Laufzeit geschlossen und verlängern sich automatisch, wenn sie nicht gekündigt werden. Ist eine weitere Zusammenarbeit nicht mehr gewünscht oder notwendig, kann eine der beiden Vertragsseiten eine Vertragskündigung schreiben und die Vertragsbeziehung auf diese Weise beenden.

Die Kündigungsbedingungen ergeben sich dabei immer aus den entsprechenden Klauseln im Vertrag, in aller Regel ist aber sowohl eine fristgerechte als auch eine fristlose Vertragskündigung möglich.

Eine fristgerechte Vertragskündigung wird auch als ordentliche Kündigung bezeichnet und gemeint ist damit eine Kündigung, die unter Einhaltung der vereinbarten Kündigungsfrist zum Ende einer Vertragslaufzeit erfolgt. Wie lang die Kündigungsfrist ist, ergibt sich aus den Vertragsbedingungen, meist bewegen sich die Kündigungsfristen jedoch zwischen einem und drei Monaten, seltener werden sechsmonatige Kündigungsfristen vereinbart.

 

Anleitung zum Schreiben einer Vertragskündigung

 

Die Anleitung für das Schreiben einer fristgerechten Vertragskündigung ist recht einfach:

Es reicht nämlich aus, wenn der Kündigende erklärt, dass er den bestehenden Vertrag kündigen möchte. Dabei kann er das Datum angeben, an dem die Kündigung wirksam wird, genauso reicht es aber auch aus, wenn er zum nächstmöglichen Termin kündigt.

Wichtig ist jedoch, dass er die Kündigung rechtzeitig schreibt und sie der Gegenseite vor Ablauf der Kündigungsfrist vorliegt. Andernfalls würde sich der Vertrag nämlich verlängern und eine Kündigung wäre erst wieder zum Ende der nächsten Vertragslaufzeit möglich.

Bei einer ordentlichen Kündigung ist nicht notwendig, die Kündigungsgründe anzugeben. Allerdings kann es sinnvoll sein, einen Grund anzugeben oder zumindest darum zu bitten, auf Rückwerbeversuche zu verzichten. Ansonsten kann es nämlich vorkommen, dass dem Kündigenden diverse Angebote unterbreitet werden, durch die er davon überzeugt werden soll, seine Kündigung zurückzuziehen.

Von einer fristlosen Kündigung, die auch als außerordentliche Kündigung bezeichnet wird, wird gesprochen, wenn die Kündigung ohne Berücksichtigung der Kündigungsfrist erfolgt:

Eine fristlose Kündigung ist grundsätzlich jederzeit möglich und wird sofort wirksam. Allerdings setzt eine fristlose Kündigung einen wichtigen Grund voraus, der in dem Schreiben auch benannt werden muss. Wann der Vertragspartner eine fristlose Vertragskündigung schreiben kann, ergibt sich ebenfalls aus den Vertragsbedingungen.

In aller Regel ist eine fristlose Kündigung jedoch möglich, wenn die Gebühren, Beiträge oder Prämien um einen bestimmten Prozentsatz erhöht werden, wenn der Vertragspartner erheblich gegen die Vertragsvereinbarungen verstoßen hat oder wenn es zu einem Schadensfall kam. In diesem Fall spielt es allerdings in aller Regel keine Rolle, ob die Abwicklung des Schadensfalls zufriedenstellend verlief oder ob nicht. 

 

 Tipps:

Ansonsten gibt es nur wenige Tipps, die im Zusammenhang mit einer Vertragskündigung beachtet werden sollten, und nur wenige formale Aspekte, die es zu lernen gilt:

Grundsätzlich muss eine Vertragskündigung schriftlich verfasst und handschriftlich unterschrieben werden. Empfehlenswert ist, die Kündigung so zu verschicken, dass der Nachweis erbracht werden kann, dass die Kündigung rechtzeitig ausgesprochen und dem Empfänger übermittelt wurde.

Die Beweispflicht liegt in diesem Fall nämlich bei demjenigen, der kündigt. Zudem sollte die Kündigung alle die Angaben enthalten, die für eine eindeutige Zuordnung notwendig sind.

Hierzu gehören der vollständige Name und die Anschrift des Vertragspartners, die Vertragsnummer, die genaue Bezeichnung des Vertragsgegenstandes sowie die Kundennummer.

Hat der Vertragspartner eine Einzugsermächtigung im Zusammenhang mit dem Vertrag erteilt, kann er diese im Rahmen der Vertragskündigung ebenfalls widerrufen.

 

Weiterführende Anleitungen, Muster und Tipps zum Schreiben:

  • Chronik schreiben
  • Songtexte schreiben
  • Essay schreiben
  • Dokumentation schreiben
  • Diplomarbeit schreiben
  •  

    Thema: Vertragskündigung schreiben

    Kommentar schreiben

    Lesen Sie weiter:
    Was ist ein Oxymoron?

    Was ist ein Oxymoron?   Beim Schreiben geht es nicht nur darum, irgendwelche beliebigen Wörter aneinanderzureihen, um eine bestimmte Aussage...

    Schließen