Schreiben lernen

Schreiben lernen

 

Da es für die meisten Erwachsenen selbstverständlich ist, schreiben und lesen zu können, scheint es vergleichsweise einfach zu sein, auch Kindern das Schreiben beizubringen. Spätestens wenn die Kinder in die Schule kommen, wird jedoch oft schnell deutlich, dass es wohl doch nicht so einfach ist, das Schreiben zu lernen. Wenn Kinder sprechen lernen, geht dies vergleichsweise einfach und schnell.

Silben und Laute

So schnappen Kinder Laute, Silben und Worte scheinbar automatisch und nebenher auf und sind recht schnell in der Lage, ihre Forderungen, Wünsche und Meinungen zu formulieren. Dies erklärt sich damit, dass die Fähigkeit zu sprechen ein natürlicher Prozess ist, den die Natur so vorgesehen hat. Aus diesem Grund ist im Gehirn auch ein entsprechender Bereich zum Sprechen lernen vorgesehen.

Anders ist dies beim Schreiben, das kein natürlicher Vorgang ist.

Am Schreiben sind mehrere Regionen des Gehirns beteiligt und diese Regionen müssen miteinander verknüpft und gleichzeitig koordiniert werden.

Würden Eltern mehrere Pädagogen fragen, wie ihr Kind am besten das Schreiben lernen kann, würde vermutlich jeder Pädagoge eine etwas andere Anleitung vorschlagen und verschiedene Tipps empfehlen. Wesentlich sinnvoller ist jedoch, wenn sich Eltern zunächst verdeutlichen, was es für ihr Kind bedeutet, das Schreiben zu lernen.

 

Wörter und Buchstaben

Viele Kinder können bereits ihren Namen und teils auch einige Wörter schreiben, wenn sie eingeschult werden. In vielen Fällen malen Kinder dabei aber nur eingeübte Linien nach, ohne ein Verständnis für die Buchstaben als solches zu haben. In einigen Bundesländern gibt es zwar Vorschulprogramme und erst wenn die Kinder Buchstaben erkennen, können sie eingeschult werden, allerdings bedeutet das nicht, dass die Kinder dann automatisch auch lesen und schreiben können.

Wenn Kinder nun in die Schule kommen, lernen sie zunächst die Buchstaben des Alphabets, danach dann Umlaute und Buchstabenkombinationen und schließlich erste Satzzeichen.

Recht schnell treten dann aber auch schon die ersten Schwierigkeiten auf, beispielsweise wenn sich herausstellt, dass der gleiche Buchstabe, je nach Wort, ganz unterschiedlich ausgesprochen und geschrieben werden kann. Für die Kinder bedeutet das, dass sie nicht nur die einzelnen Buchstaben lernen und ordnen, sondern sich auch einprägen müssen, wann etwa Vokale durch ein “h” verlängert werden oder wann doppelte Buchstaben einen Vokal verkürzen. Hinzu kommt, dass Kinder lernen müssen, zu erkennen, wann ein Wort beginnt und wo es aufhört.

 

Schriftsprache

Während beim Sprechen einzelne Worte ohne Unterteilungen aneinandergereiht werden, setzt sich die Schriftsprache aus einzelnen Buchstaben zusammen, die zu Lauten, dann zu Silben, anschließend zu Worten und schließlich zu Sätzen werden.

Haben Kinder gelernt, einzelne Worte voneinander zu trennen, müssen sie dann aber auch noch lernen, wann welche Worte groß und wann welche Worte klein geschrieben werden. Eine weitere Fehlerquelle bieten darüber hinaus Dialekte.

Die Komplexität des Lernprozesses beim Schreiben lernen ist damit aber noch nicht abgeschlossen. Hinzu kommen nämlich noch die motorischen Anforderungen. Das bedeutet, Kinder müssen außerdem noch lernen, einen Stift richtig zu halten und mit nicht zu starkem, aber auch nicht zu schwachem Druck über das Papier zu führen und die Buchstaben möglichst gerade und gleichmäßig zwischen die Linien zu setzen.  

 

Anleitung zum Schreiben lernen

 

Es gibt sicherlich keine allgemeingültige Anleitung und kein geheimes Patenrezept, wie Kinder möglichst schnell und einfach das Lesen und das Schreiben lernen, denn jedes Kind lernt anders und in seinem eigenen Tempo. Es gibt aber einige Tipps, die dem Kind dabei helfen, Freude am Schreiben zu entwickeln. Kinder sind von Haus aus neugierig, wissbegierig und lernen sehr schnell.

Gleichzeitig möchten Kinder aber motiviert und gelobt werden.

Fakt ist, dass das Schreiben am besten gelernt wird, wenn möglichst viel geschrieben wird. Genau dieser Punkt führt aber zu einem häufigen Fehler, den Eltern immer wieder machen.

Präsentiert das Kind voller Stolz den ersten selbstgeschriebenen Einkaufszettel, die erste selbstverfasste Geschichte oder einen ersten Brief, neigen Eltern dazu, den Rotstift auszupacken und die Rechtschreibfehler zu korrigieren. Dies geschieht in guter Absicht, denn schließlich soll sich das Kind die falsche Schreibweise ja nicht einprägen.

Die Folge ist jedoch meist Frust und das Kind fühlt sich aufgrund seines offensichtlichen Unvermögens ausgebremst. Das bedeutet natürlich nicht, dass Eltern die Fehler stillschweigend hinnehmen müssen, aber niemand sollte von einem Schreibanfänger erwarten, alle Rechtschreibregeln zu kennen.

Sollen Kinder das Schreiben lernen, gilt es also, den Mittelweg zu finden zwischen Lob, Anerkennung und der Ermutigung, es beim nächsten Versuch noch ein bisschen besser zu machen.

 

Weiterführende Anleitungen, Muster und Tipps zum Schreiben:

  • Die wichtigsten Rechtschreibregeln
  • Anleitung zum Schreiben einer Fabel
  • Anleitung zum Schreiben eines Portraits
  • Texte für Artikelverzeichnisse schreiben
  • Schreiben von E-Mails nach DIN 5008
  •  

    Thema: Schreiben lernen

    One Response to “Schreiben lernen”

    1. blogARTig Says:

      Guten Tag,

      wir haben deinen Beitrag auf unserer Facebookseite “blog verlinkt. Solltest du etwas dagegen haben, bitte laut schreien.

      Liebste Grüße
      blog

    Kommentar schreiben

    Lesen Sie weiter:
    Infos und Regeln zur Kommasetzung

    Die wichtigsten Infos und Regeln zur Kommasetzung   Dass die deutsche Sprache eine schwere Sprache ist, stellen regelmäßig nicht nur...

    Schließen