Schnell schreiben

Schnell schreiben

 

Während geübte und erfahrene Schreiber schnell schreiben können und dabei durchaus eine leserliche Handschrift zu Papier bringen, schreiben vor allem unerfahrene Schreiber und Schreibanfänger oft recht langsam. Dies liegt in erster Linie daran, dass die Routine fehlt.

Druckschrift als Erstschrift

Allerdings kommt es bei Schreibanfängern auch nicht so sehr darauf an, dass sie bereits von Anfang an schnell schreiben können, sondern zunächst einmal steht im Vordergrund, die einzelnen Buchstaben und das Schreiben als solches zu lernen. Dennoch ist im Hinblick auf das schnelle Schreiben mittlerweile in nahezu allen Lehrplänen die Druckschrift als Erstschrift vorgesehen.

Dies erklärt sich mit den Erkenntnissen, dass einerseits Schreiber, die schnell schreiben, viele Druckbuchstaben verwenden, und andererseits die durchgehend verbundenen Buchstaben der Lateinischen Ausgangsschrift den schnellen Schreibfluss eher behindern.

 

Übung und Anleitung zum schnell schreiben

 

Die Fähigkeit, schnell schreiben zu können, benötigt prinzipiell aber keine gesonderte Anleitung, sondern setzt in erster Linie Übung voraus. Ähnlich wie sich Drehbewegungen beim Tanzen oder Sprünge in der Leichtathletik nicht in Zeitlupe üben lassen, muss auch für das schnelle Schreiben eine entsprechende Technik entwickelt werden, denn ein flüssiges Schreiben steht dem aufwändigen Malen von Buchstaben entgegen.

Beim Schreiben spielen jedoch nicht nur die Form der Buchstaben, sondern auch der Schwung und der Rhythmus entscheidende Rollen. Viele, die gerne schnell schreiben möchten, machen den Fehler, dass sie ihr gesamtes Schreibtempo steigern möchten. Dies führt jedoch meist nicht nur zu einer verkrampften Hand, sondern auch zu einer unleserlichen Schrift.

Wer schnell schreiben möchte, sollte daher versuchen, folgende Tipps umzusetzen. Zum einen sollte der Schreiber nur gerade Auf- und Abstriche schnell schreiben, bei Rundungen hingegen muss die Schreibgeschwindigkeit nicht gesteigert werden. Das Schreibtempo erhöht sich dadurch trotzdem, die Schrift bleibt aber leserlich. Zum anderen sollte der Schreiber den Stift immer wieder kurz absetzen.

 

Bewegungen und Abläufe

Dadurch wird die Handmuskulatur kurzzeitig gelockert und ein flüssiges Schreiben wird einfacher. Übrigens kann bei Übungen zum schnellen Schreiben durchaus die Optik zugunsten der Geschwindigkeit zurückgestellt werden. Im Laufe der Zeit verbessern sich die Bewegungen und die Abläufe ganz automatisch, so dass dann auch die Optik besser wird.

Das schnelle Schreiben findet sich jedoch auch in einem anderen Bereich wieder, nämlich im Zusammenhang mit dem kreativen Schreiben. Hier geht es allerdings nicht um die Geschwindigkeit beim eigentlichen Schreiben, sondern um eine Übung, um in kurzer Zeit Texte zu verfassen.

 

Spontanes und lebendiges Schreiben

Die Übung verfolgt die Absicht, spontanes und lebendiges Schreiben zu vermitteln, ohne viel Zeit in lange und umständliche Planungen und Gliederungen zu investieren oder sich von Perfektionismus und Zweifeln verunsichern zu lassen.

Bei der Übung kommt es daher auch weniger auf eine gute Textqualität an, sondern im Vordergrund steht allein die Absicht, innerhalb einer vorgegebenen Zeit überhaupt einen Text zu verfassen und seinen zufälligen Gedanken Raum zu geben.

Wer diese Übung selbst ausprobieren möchte, braucht neben einem Blatt Papier und einem Stift nur ein beliebiges Stichwort und einen Zeitmesser, der beispielsweise nach fünf Minuten klingelt. Anschließend wird ein Text zu dem Stichwort geschrieben. Dazu beginnt der Autor am besten mit dem ersten Gedanken, der ihm zu dem Stichwort eingefallen ist und lässt sich seinen Text oder seine Geschichte fünf Minuten lang entwickeln.

 

Denkpausen

Denkpausen oder Verbesserungen sollte es während der Schreibphase nicht geben. Nach Ablauf der fünf Minuten wird der entstandene Text dann bewertet. Dabei geht es jedoch nicht darum, zu analysieren, ob der Text hochwertig ist oder als eher misslungen einzuschätzen wäre.

Stattdessen sollte der Autor überprüfen, ob der Text interessante oder anregende Gedanken oder Passagen enthält. Entdeckt der Autor solche Ansätze, kann er sich weiter mit ihnen beschäftigen und seine erste Fassung entsprechend ausgiebig überarbeiten.

 

Weiterführende Schreibanleitungen, Vorlagen und Tipps:

  • Anleitung zum Schreiben einer Fabel
  • Anleitung zum Schreiben eines Portraits
  • Texte für Artikelverzeichnisse schreiben
  • Schreiben von E-Mails nach DIN 5008
  • Tipps gegen eine Schreibblockade
  •  

    Thema: Schnell schreiben

    Kommentar schreiben

    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren