Schreiben üben

Schreiben üben

 

Die Fähigkeiten, schreiben und lesen zu können, gehören bei uns zu den Grundelementen der Kulturgesellschaft und sind somit unabdingbare Voraussetzungen, um am gesellschaftlichen, sozialen und wirtschaftlichen Leben teilnehmen zu können. Gleichzeitig sind das Schreiben und Lesen jedoch Techniken, die durchaus mit einem Handwerk vergleichbar sind.

der Lernprozess

Das bedeutet, je häufiger jemand das Lesen und das Schreiben übt, desto leichter fällt es ihm und desto weniger Fehler wird er machen. Der Lernprozess beginnt dabei schon im Kindesalter, denn hier wird die Basis geschaffen. Die Grundvoraussetzung für das Lesen und das Schreiben ist ein Wortschatz und dieser wird letztlich von Geburt an aufgebaut.

der Wortschatz

Babys bauen ihren Wortschatz zunächst passiv auf, indem sie bestimmte Laute immer wieder hören und mit einer bestimmten Bedeutung verknüpfen. Im Laufe der Zeit erweitert sich dieser Wortschatz dann, bis Kinder schließlich damit beginnen, aktiv zu sprechen und dabei die gelernten Silben, Laute und Wörter zu verwenden. Mit zunehmendem Alter bilden Kinder dann Sätze. Das Schreiben ist letztlich nichts anderes als das Notieren von Wörtern und das Wiedergeben von Informationen in Form von geschriebener Sprache.

 

Der Wortklang und das Wortbild

 

Da der Lernprozess schon früh beginnt, ist es durchaus sinnvoll, entsprechend früh damit zu beginnen, die grundlegenden Voraussetzungen für das Schreiben und das damit verwandte Lesen zu fördern. Hierfür gibt es eine Reihe von unterschiedlichen Tipps, die Eltern sehr einfach umsetzen können. So können Eltern ihren Kindern beispielsweise regelmäßig Geschichten vorlesen.

Wenn Kinder mitverfolgen, welches Wort gerade gelesen wird, beginnen sie damit, den Wortklang mit dem Wortbild zu verknüpfen. Genauso können Eltern Spaziergänge dazu nutzen, um Kindern erste Buchstaben beizubringen.

So wird ein Kind beispielsweise sehr schnell lernen, wie der Buchstabe “P” aussieht und sich merken, dass dieser Buchstabe für einen Parkplatz steht.

 

Druckschrift und Blockschrift

 

In der Schule lernen Kinder häufig zuerst die Druckschrift, die Buchstaben also in Blockschrift zu schreiben. Erst wenn sie die Buchstaben kennen, lernen sie meist, diese Buchstaben mithilfe der Schreibschrift miteinander zu verbinden. Es ist gut und wichtig, das Schreiben zu üben und Kinder dazu zu ermutigen, möglichst viel und häufig zu schreiben.

Allerdings sollten Eltern zu Hause so das Schreiben üben, wie es das Kind in der Schule lernt. Je nach Schule und je nach Lehrer werden teils unterschiedliche Schriftarten gelehrt und es führt nur zu Verwirrung, wenn das Kind zu Hause anders schreiben soll als in der Schule.

Nun werden sich viele Eltern sicherlich fragen, wie sie ihre Kinder außerhalb der Schule dazu bringen können, das Schreiben zu üben.

Im Grunde genommen ist dies recht einfach und bedarf auch keiner speziellen Anleitung. Kinder sind von Haus aus neugierig und zudem sehr daran interessiert, Dinge die sie gelernt haben, voller Stolz auch anzuwenden. Also können Eltern ihre Kinder darum bitten, beispielsweise den Einkaufszettel, eine Postkarte aus dem Urlaub oder die Einladung für ihre Kindergeburtstagsparty selbst zu schreiben. Die Kinder üben auf diese Weise das Schreiben und können ihr Wissen direkt nutzen.

 

Schreibbeispiele

Genauso sind Schreibspiele eine hervorragende Möglichkeit, um das Schreiben zu üben. Neben beispielsweise einfachen Kreuzworträtseln für Kinder bieten sich hier Wortspiele wie Stadt-Land-Fluss, Galgenmännchen und ähnliches an.

Außerdem gibt es eine Reihe weiterer Gelegenheiten, wie Eltern mit ihren Kindern das Schreiben üben können. Steht beispielsweise der nächste Urlaub an, können die Eltern ihr Kind bitten, seine Wunschziele aufzuschreiben, wünscht sich das Kind ein Haustier, können die Eltern das Kind auffordern, eine Liste mit Argumenten oder einen Plan zu erstellen, wer das Tier wann und wie versorgen und betreuen soll.

Entgegen der weitverbreiteten Meinung ist es zudem keineswegs so, dass Kinder und Jugendliche heute weniger schreiben.

Es ist vielmehr so, dass sich die Medien verändert haben. Viele Kinder und Jugendliche schreiben regelmäßig SMS oder chatten im Internet und entwickeln dabei eine erstaunliche Motivation, wenn es darum geht, neue Worte oder Kürzel zu kreieren, um aktuell zu bleiben und sich von Erwachsenen abzugrenzen.

Auch wenn diese Art zu schreiben in einem Schulaufsatz nicht unbedingt angemessen ist, so ist es doch eine gute Gelegenheit, sich mit dem Schreiben als solches auseinanderzusetzen und auch diese Variante des Schreibens sollten Eltern daher wohlwollend unterstützen.

 

Weiterführende Rechtschreibung, Vorlagen und Anleitungen:

  • Rezension schreiben
  • Briefe schreiben
  • Tutorial schreiben
  • Chronik schreiben
  • Songtexte schreiben
  •  

    Thema: Schreiben üben

    One Response to “Schreiben üben”

    1. Alee Says:

      das sind gute tipps aber jetzt mit dem pc gibs ne seite wenn du es falsch geschrieben hast das zeigt daas ja :)

    Kommentar schreiben

    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren