Schreibkurse

Schreibkurse

 

So mancher hat schon einmal davon geträumt, ein Buch oder gar einen Bestseller zu schreiben. Andere möchten sich durch Kurzgeschichten, Texte oder Artikel den einen oder anderen Euro dazuverdienen. Wieder andere interessieren sich für das Schreiben, um auf diese Weise persönliche Erlebnisse festzuhalten und aufzuarbeiten.

Spaß am Schreiben

Eigentlich ist es gar nicht so schwer, seine Wünsche und Ziele in die Tat umzusetzen und zu einem erfolgreichen Autor zu werden, denn einen erfolgreichen Autor zeichnen im Wesentlichen zwei Punkte aus. So muss er zum einen gut schreiben und zum anderen Freude und Spaß am Schreiben haben.

Letzteres bringen die meisten Hobbyautoren von Haus aus mit, aber als nächstes stellt sich die Frage, wie jemand lernen kann, gut zu schreiben.

Lange Zeit galt das Schreiben als besonderes Talent und eine Begabung, die jemand entweder von Geburt an hat oder eben nicht. Tatsächlich ist es aber so, dass ein gewisses Maß an Talent zwar erforderlich ist, in aller Regel Talent alleine aber nicht ausreicht. Stattdessen muss der Autor sein Handwerk lernen und beherrschen.

Das bedeutet, er muss die Techniken des Schreibens, die Gestaltungsmittel und die Hilfswerkzeuge kennen und entsprechend anwenden können. Zum muss der Autor regelmäßig üben, denn nur so kann er im Laufe der Zeit seine sinnbildliche eigene Handschrift entwickeln.

Einen guten Einstieg in das Schreiben bieten die zahlreichen Schreibkurse, die mittlerweile in unterschiedlichsten Varianten angeboten werden. So gibt es Schreibkurse als Anfängerkurse, in denen die Teilnehmer das kreative Schreiben unter Anleitung lernen, oder Schreibkurse für Fortgeschrittene, die die Absicht verfolgen, am eigenen Schreistil zu feilen und neue Techniken kennenzulernen. Angeboten werden Schreibkurse an Volkshochschulen, an Schulen und Universitäten oder als Fernkurse. Zudem bieten oft auch erfolgreiche Autoren Workshops an und vermitteln nicht nur Wissen, sondern geben den Teilnehmern auch bewährte und praxiserprobte Tipps an die Hand.  

 

Techniken und Tipps

Ähnlich wie in vielen anderen Bereichen im Leben gilt aber auch für das Schreiben, dass ein Autor letztlich nie ausgelernt hat. Selbst wenn ein Autor zahlreiche Schreibkurse besucht hat, oft und viel schreibt, die Techniken beherrscht und die Tipps zu verwenden weiß, macht ihn dies noch nicht automatisch zu einem erfolgreichen Autor.

So ist auch eine Tätigkeit als Autor oder Schriftsteller an einige Regeln gebunden. Eine dieser Regeln ist, dass das Schreiben eine gewisse Disziplin erfordert. Das bedeutet, auch ein Autor sollte sich feste Arbeitszeiten einrichten und diese Zeiten tatsächlich immer zum Schreiben nutzen.

Es ist zwar nicht leicht, auf Knopfdruck kreativ und konzentriert zu sein, aber im Laufe der Zeit stellt sich eine gewisse Routine ein, die das Schreiben und Arbeiten deutlich erleichtert. Eine weitere sehr wichtige Regel ist, dass der Autor lernen muss, nicht perfekt sein zu wollen. Viel wichtiger ist, zunächst tatsächlich einfach nur zu schreiben, die Überarbeitung und das Feilen an den Texten folgt erst im nächsten Schritt.

Allerdings sollte sich der Autor immer im Klaren darüber sein, was er schreiben möchte. Ein Sachbuch wird anders geschrieben als ein Krimi und ein Gedicht anders als ein Roman. An dieser Stelle kann der Autor bei der Umsetzung und der Gliederung auf die Techniken zurückgreifen, die er beispielsweise in Schreibkursen gelernt hat, aber wichtig ist, die einmal gewählte Form bis zum Schluss beizubehalten.

Die vermutlich wichtigste Regel ist aber, dass der Autor immer daran denken sollte, dass er nicht nur für sich selbst, sondern vor allem für seine Leser schreibt.

Die Leser werden wenig Freude an Werken haben, die so umständlich formuliert sind, dass sie kaum zu verstehen sind, oder so langatmig und detailliert erzählt sind, dass sie schlichtweg langweilig sind. Zudem merken Leser sehr schnell, wenn der Autor nicht glaubwürdig, authentisch und in seinem eigenen Stil schreibt, sondern versucht, einen anderen Autor zu imitieren oder einen anderen Stil zu kopieren.

 

Weiterführende Rechtschreibung, Vorlagen und Anleitungen:

  • Die wichtigsten Rechtschreibregeln
  • Anleitung zum Schreiben einer Fabel
  • Anleitung zum Schreiben eines Portraits
  • Texte für Artikelverzeichnisse schreiben
  • Schreiben von E-Mails nach DIN 5008
  •  

    Thema: Schreibkurse

    One Response to “Schreibkurse”

    1. Maren Says:

      Ich bin recht skeptisch, was Schreibkurse angeht. Mag ja sein, dass man Techniken, Methoden usw. lernt. Meine Bedenken wären aber, dass der eigene Stil darunter leidet, weil man ja versucht, die Sachen, die man gelernt hat, umzusetzen.

    Kommentar schreiben

    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren