Glückwünsche schreiben

Glückwünsche schreiben

 

Es gibt unterschiedliche Anlässe und Situationen, bei denen sich jemand in der Lage sieht, Gratulationen und Glückwünsche schreiben zu wollen oder zu müssen. Dabei kann es sich beispielsweise um einen Geburtstag, eine Hochzeit oder die Geburt eines Kindes handeln, genauso aber auch um eine bestandene Prüfung, eine Beförderung, einen Umzug, eine Geschäftseröffnung, ein besonderes Jubiläum oder die Verabschiedung eines Kollegen in den Ruhestand.

Eine passende Karte ist meist recht schnell gefunden, wenn es aber darum geht, die Glückwünsche zu schreiben, fehlen oft die richtigen Ideen. Dies liegt nicht etwa daran, dass es nicht genügend Verse, Zitate, Sprüche und Gedichte gäbe oder sich der Verfasser nicht sicher ist, welche guten Wünsche er dem Empfänger mit auf den Weg geben möchte.

Der Grund liegt vielmehr darin, dass die meisten Floskeln eben nur Standardfloskeln sind und entsprechend verbraucht und abgedroschen klingen. Der Verfasser möchte jedoch üblicherweise Glückwünsche schreiben, die einfallsreich, originell und eben besonders sein sollen. 

Das Geheimnis von gelungenen und besonderen Glückwünschen liegt in der persönlichen Note. Das bedeutet, bei diesen Glückwünschen handelt es sich nicht nur um wohlklingende Worte, sondern sie vermitteln dem Empfänger auch den Eindruck, dass sie eigens für ihn ausgesucht und geschrieben wurden.

 

Anleitung und Tipps zum Glückwünsche schreiben

 

Auf den ersten Blick scheint dies sehr schwierig zu sein und ein hohes Maß an Kreativität und schreiberischem Können zu erfordern. In Wirklichkeit kann jedoch jeder lernen, individuelle und originelle Glückwünsche zu schreiben, wenn er sich eine entsprechende Anleitung zurechtlegt und einige wenige Tipps berücksichtigt.

Als Basis für das Schreiben der Glückwünsche sollte der Verfasser ein paar Überlegungen anstellen:

Hierzu gehört, dass er sich entscheiden sollte, wie die Glückwünsche sein sollen, also beispielsweise lustig, nachdenklich, ironisch, gereimt oder doch eher distanziert und formal. Eine Rolle spielt hierbei auch die Beziehung zum Empfänger, denn wenn die Glückwünsche an einen Geschäftspartner geschrieben werden, fallen sie natürlich anders aus, als wenn sie sich an einen guten Freund, den Nachbarn oder den Ehegatten richten.

Zudem sollte der Verfasser an den Empfänger selbst denken. Jeder Mensch hat besondere Charaktereigenschaften, ihm eigene äußerliche Merkmale, Hobbys und Leidenschaften und genau diese Faktoren eignen sich hervorragend als Fundgrube für Ideen.

Interessant ist es außerdem, wenn der Verfasser seine Glückwünsche in eine etwas andere Richtung lenkt. Das bedeutet, wer beispielsweise zu einem runden Geburtstag Glückwünsche schreiben möchte, muss nicht unbedingt die Jahreszahl und das Wort Geburtstag in seinem Text erwähnen.

Einige Menschen feiern ihren Geburtstag vielleicht nicht so gerne oder möchten nicht unbedingt daran erinnert werden, dass ein weiteres Jahrzehnt beendet ist. Als Alternative kann der Verfasser mit Metaphern arbeiten und beispielsweise von der nächsten Runde sprechen, für die der Ring nun freigegeben ist.

Daneben kann sich der Verfasser überlegen, was dem Empfänger fehlt und ihm genau dieses wünschen. So fehlt manchen schlichtweg Zeit, andere wären gerne ruhiger und gelassener und wieder andere wünschen sich materielle Dinge wie ein chices Auto, ein Häuschen im Grünen oder eine Weltreise.

Diese Wünsche und Träume kann der Verfasser nutzen, um daraus eine kleine Geschichte zu entwickeln. So kann er sich beispielsweise für jedes vergangene Jahrzehnt eine Station ausdenken, die der Empfänger bereits erlebt hat, und jeweils eine weitere Station für die kommenden Jahrzehnte.

 

Weiterführende Schreibanleitungen, Musterbeispiele und Tipps:

  • Tagebuch schreiben
  • Märchen schreiben
  • Kurzgeschichten schreiben
  • Geschichten schreiben
  • Kinderbücher schreiben
  • Thema: Glückwünsche schreiben

    Kommentar schreiben

    Diese Webseite benutzt Cookies. Einwilligen ? Mehr Infos | Akzeptieren