Zusammenfassung schreiben

Zusammenfassung schreiben

 

Meist müssen schon Schüler in der Schule eine Zusammenfassung schreiben, beispielsweise von einem Text, einem Buch oder einem Ereignis. Durch das Schreiben einer Zusammenfassung sollen die Schüler lernen, die Inhalte eines Themas auf den Punkt zu bringen.

unterschiedliche Funktionen

Grundsätzlich können Zusammenfassungen unterschiedliche Funktionen erfüllen. Im Wesentlichen geht es aber darum, den Leser in kurzer und knapper Form über ein Thema und dessen Inhalte zu informieren und ihm auf diese Weise einen Überblick zu vermitteln.

Daneben beginnen auch wissenschaftliche Arbeiten mit einer Zusammenfassung. In diesem Zusammenhang wird die Zusammenfassung als Abstract bezeichnet und beinhaltet eine kurze und kompakte Übersicht über die folgenden Inhalte, die Thesen, die Kernfragen, die Argumente und die wichtigsten Ergebnisse.

 

Anleitung und Tipps zum Schreiben einer Zusammenfassung

 

Nun stellt sich natürlich die Frage, wie eine Zusammenfassung geschrieben wird, welche Punkte dabei beachtet werden müssen und welche Tipps es für das Schreiben einer Zusammenfassung gibt. Zunächst ist sinnvoll, die wichtigsten Inhalte oder den Handlungsablauf in Stichworten zusammenzufassen.

Bei einer Zusammenfassung geht es nicht darum, jedes kleine Detail aufzuzeigen, sondern es geht darum, einen kompakten Überblick zu schaffen. Eine Auflistung in Stichworten hilft dabei, festzustellen, welche Inhalte und Aspekte für das Verständnis von Bedeutung sind und auf welche Einzelheiten verzichtet werden kann. Gegliedert wird eine Zusammenfassung entsprechend der Anleitung für die meisten schriftlichen Arbeiten in eine Einleitung, einen Hauptteil und einen Schlussteil.

In der Einleitung werden die wichtigsten Informationen aufgeführt, so dass der Leser weiß, worum es in der Zusammenfassung geht.

Der Hauptteil beinhaltet dann die eigentliche Zusammenfassung, indem die Inhalte kurz und kompakt dargestellt werden. Dabei sollte sich der Verfasser aber auf das Wesentliche beschränken. Das bedeutet, er vermittelt dem Leser alle die Informationen, die er benötigt, um das Thema verstehen und sich ein eigenes Bild machen zu können. Einzelheiten, die für das Verständnis nicht relevant sind, werden nicht beschrieben.

Der Schlussteil kann auf stilistische oder sprachliche Eigenschaften, die Absichten des Ursprungsautors oder die Wirkung des Werkes hinweisen. 

Sprachlich und stilistisch gilt für eine Zusammenfassung, dass diese knapp, präzise, sachlich, informativ und neutral geschrieben wird. Das bedeutet, der Verfasser verzichtet auf Wertungen, Beurteilungen oder sprachliche Ausschmückungen.

Die Zeitform

Die Zeitform, in der eine Zusammenfassung geschrieben wird, ist immer das Präsens, also die Gegenwartsform. Zudem ist eine Zusammenfassung chronologisch aufgebaut. Das bedeutet, sie folgt der Zeitachse, in der das jeweilige Werk geschrieben ist.

Wird ein Buch zusammengefasst, das Zeitsprünge oder Rückblenden enthält, müssen die Inhalte so angeordnet werden, dass die Zusammenfassung die Handlung nachvollziehbar aufzeigt. Wichtig ist außerdem, dass der Verfasser in seinen eigenen Worten schreibt.

Das bedeutet, der Verfasser sollte keine Zusammenfassung schreiben, in der Passagen aus dem Originaltext abschreibt oder ständig Zitate verwendet, sondern er sollte versuchen, die Inhalte in seinen eigenen Worten wiederzugeben. 

 

Eine gelungene Zusammenfassung orientiert sich an einigen wesentlichen Prinzipien:

Hierzu gehört das Prinzip der Originaltreue, was bedeutet, dass der Verfasser neutral und wertungsfrei schreibt und die Zusammenfassung nicht durch seine eigene Auffassung oder Haltung verfälscht.

Zudem gelten die Prinzipien der Kürze und der Relevanz.

Der Verfasser sollte sich also auf das Wesentliche konzentrieren und auf aussagekräftige Informationen in kurzer und knapper Form achten. Daneben spielt das Prinzip der Kohärenz eine Rolle, das besagt, dass auch eine Zusammenfassung ein interessant geschriebener, zusammenhängender Text sein sollte.

Außerdem ist das Prinzip der Adressatenorientierung sehr wichtig.

Dieses Prinzip beruht darauf, dass der Verfasser keine bestimmten Vorkenntnisse voraussetzen, sondern seine Zusammenfassung so schreiben sollte, dass sie für möglichst jeden Leser verständlich und nachvollziehbar ist.

 

Weiterführende Anleitungen, Muster und Tipps zum Schreiben:

  • Krimi schreiben
  • Rezeptbuch schreiben
  • Handbuch schreiben
  • Kochbuch schreiben
  • Biographie schreiben
  •  

    Thema: Zusammenfassung schreiben

    One Response to “Zusammenfassung schreiben”

    1. Nadine Says:

      Gute Erklärung, allerdings fehlt der Punkt, dass wörtliche Rede in indirekte Rede umgeschrieben und in den Konjunktiv gesetzt wird. ;)

    Kommentar schreiben

    Lesen Sie weiter:
    Drehbuch schreiben

    Drehbuch schreiben   Ähnlich wie bei allen anderen literarischen Gattungen auch, muss ein Autor zunächst lernen, Drehbücher zu schreiben. Ein...

    Schließen