Entschuldigung für die Schule schreiben – Infos und Tipps, 1. Teil

Entschuldigung für die Schule schreiben – Infos und Tipps, 1. Teil

Verantwortungsbewusste Eltern wissen, dass ihr Nachwuchs seiner Schulpflicht nachkommen muss. Dazu gehört, dass das Kind den Unterricht besucht, die Hausaufgaben macht und an schulischen Veranstaltungen teilnimmt. Doch Eltern wissen genauso gut, dass es Situationen gibt, in denen die Schulpflicht hinten anstehen muss.

Anzeige

Entschuldigung für die Schule schreiben - Infos und Tipps, 1. Teil

Verpasst der Nachwuchs den Unterricht, können die Eltern entweder nachträglich eine Entschuldigung schreiben oder schon im Voraus eine Beurlaubung beantragen. Allerdings müssen sie dabei einige Regeln beachten. Sonst droht mächtig Ärger, und das sowohl für das Kind als auch für die Eltern.

In einem mehrteiligen Beitrag haben wir die wichtigsten Infos zu diesem Thema zusammengestellt. Und ganz praktische Tipps, wie die Eltern eine Entschuldigung für die Schule schreiben können, haben wir natürlich auch parat.

Entschuldigung für die Schule 1

Wie sollten die Eltern das Kind entschuldigen?

Allen Eltern dürfte eine Situation wie diese bekannt vorkommen: Als sie ihr schulpflichtiges Kind morgens wecken, stellen sie fest, dass es verschnupft ist und hustet. Auch der prüfende Blick aufs Fieberthermometer verheißt nichts Gutes.

Verständlicherweise möchten die Eltern ihr Kind mit einer fiebrigen Erkältung nicht in die Schule schicken.

Doch damit stellt sich die Frage, was die Eltern nun unternehmen. Dass das Kind in der Schule fehlt, soll schließlich weder für den Nachwuchs noch für sie selbst unangenehme Folgen haben.

Die Praxis zeigt, dass es am besten ist, wenn die Eltern in zwei Schritten vorgehen:

  1. Die Schule telefonisch informieren.

Ist der Nachwuchs zum Beispiel krank, rufen die Eltern am besten noch vor Unterrichtsbeginn kurz in der Schule an. Die Schule ist dadurch informiert und die Eltern sind auf der sicheren Seite.

In einigen Bundesländern erwartet die Schule nämlich, dass die Eltern ihr Kind umgehend telefonisch entschuldigen. In Berlin beispielsweise gibt es diese Regelung.

Besucht das Kind in Hessen die Grundschule, würde sich diese bei den Eltern melden, wenn der Nachwuchs nicht zum Unterricht erscheint. So soll sichergestellt sein, dass dem Kind unterwegs nichts passiert ist. Erreicht die Grundschule niemanden, entscheidet der Klassenlehrer, ob er das Kind bei der Polizei als vermisst meldet.

In anderen Bundesländern genügt es, wenn die Eltern am zweiten Tag in der Schule anrufen. In Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Sachsen ist das zum Beispiel der Fall.

Die Regelungen unterscheiden sich also je nach Bundesland und sind sogar von Schule zu Schule verschieden. Deshalb ist tatsächlich am besten, wenn die Eltern gleich telefonisch Bescheid geben. Damit können sie nichts falsch machen.

Entschuldigung für die Schule

  1. Eine Entschuldigung für die Schule schreiben

Neben der telefonischen Benachrichtigung müssen die Eltern meist eine schriftliche Entschuldigung vorlegen. Darin geben sie an, wann und wieso ihr Kind nicht am Unterricht teilgenommen hat. Außerdem bitten sie, das Fehlen zu entschuldigen.

Wann die Eltern das Schreiben einreichen müssen, hängt wieder von den Regelungen im eigenen Bundesland ab. In Rheinland-Pfalz und Thüringen beispielsweise erwartet die Schule spätestens am dritten Tag eine schriftliche Entschuldigung.

Damit gelten für Schüler die gleichen Regeln, die üblicherweise für krankgeschriebene Arbeitnehmer gelten.

In anderen Bundesländern genügt es, wenn die Eltern dem Kind eine schriftliche Entschuldigung mitgeben, wenn es wieder in die Schule geht.

Zwischendurch auf Stand bringen, müssen die Eltern die Schule nur dann, wenn das Kind über einen längeren Zeitraum hinweg nicht am Unterricht teilnehmen kann.

Entschuldigung für die Schule 3

Wie können die Eltern eine Entschuldigung für die Schule schreiben?

Ein kurzes, formloses Schreiben reicht als Entschuldigung aus. Der Adressat für das Entschuldigungsschreiben ist der Klassenlehrer des Kindes.

Bleiben wir beim obigen Beispiel mit der fiebrigen Erkältung, können die Eltern das Entschuldigungsschreiben zum Beispiel so formulieren:

An die
Name der Schule
Herr/Frau Klassenlehrer
Anschrift

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  8 wichtige Punkte beim Schreiben an Ämter, Teil I

Datum

Sehr geehrte/r Frau/Herr Name,

meine Tochter/mein Sohn Name hatte eine fiebrige Erkältung. Aus diesem Grund konnte sie/er vom Datum bis zum Datum nicht am Schulunterricht teilnehmen.

Bitte entschuldigen Sie ihr/sein Fehlen.

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift

Gerade bei einer Erkrankung ist aber gut möglich, dass die Eltern nicht genau wissen, wie lange es dauern wird, bis ihr Kind wieder fit genug für die Schule sein wird. In diesem Fall können sie die Entschuldigung zum Beispiel so schreiben:

An die
Name der Schule
Herr/Frau Klassenlehrer
Anschrift

Datum

Sehr geehrte/r Frau/Herr Name,

meine Tochter/mein Sohn Name hat sich eine starke Erkältung mit hartnäckigem Husten und Fieber zugezogen. Der Kinderarzt geht davon aus, dass es mindestens eine Woche lang dauern wird, bis Name wieder am Schulunterricht teilnehmen kann.

Deshalb bitte ich, ihr/sein Fehlen zunächst bis zum Datum zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
Unterschrift

Aber Achtung!

Die Schule entscheidet darüber, ob sie den Eltern die Entschuldigung abnimmt oder ob nicht. Zweifelt sie daran, dass das Kind wirklich aus gesundheitlichen Gründen fehlt, kann sie von den Eltern ein ärztliches Attest verlangen.

In schwerwiegenden Fällen kann sie sogar ein Gutachten von einem Schul- oder Amtsarzt anordnen. Die Kosten für dieses Gutachten tragen die Eltern.

Die Eltern sollten deshalb abwägen, ob das Kind wirklich mehrere Tage lang zu Hause bleiben muss. Außerdem sollten sie nicht allzu oft ein Auge zudrücken und eine Entschuldigung schreiben, wenn der Spross keine Lust auf Schule hat. Einen Gefallen tun sie damit nämlich letztlich niemandem.

Teil 2 & 3:

Entschuldigung für die Schule 2

FAQ: Entschuldigung für die Schule

Welche konkreten Regeln müssen Eltern beachten, wenn sie für ihr schulpflichtiges Kind eine schriftliche Entschuldigung verfassen?

Eltern sollten eine kurze, formlose Entschuldigung mit Angabe des Grundes des Fernbleibens vom Unterricht und der Bitte um Entschuldigung verfassen.

Die schriftliche Entschuldigung sollte an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer adressiert sein und rechtzeitig abgegeben werden, wobei die genauen Anforderungen und Fristen je nach Bundesland variieren können.

Gibt es in Bezug auf die Anforderungen und den Zeitpunkt, zu dem die Eltern eine schriftliche Entschuldigung vorlegen müssen, bundesweite Standards oder Unterschiede zwischen den Bundesländern?

Die Regelungen, wie eine schriftliche Entschuldigung auszusehen hat, unterscheiden sich von Bundesland zu Bundesland und variieren teilweise sogar schulbezogen.

Um eventuellen Ärger zu vermeiden, sollte man sich unbedingt an die jeweiligen Bestimmungen des Landes und der Schule halten.

Wie müssen Eltern vorgehen, wenn sie für ihr Kind im Voraus eine Beurlaubung beantragen wollen? Gibt es je nach Bundesland spezielle Anforderungen?

Wenn die Eltern schon vorher wissen, dass ihr Kind nicht am Unterricht teilnehmen kann, können sie sich beurlauben lassen. Dafür muss ein wichtiger Grund vorliegen, z.B. religiöse Feiertage, familiäre Ereignisse oder Arzttermine.

Der Antrag ist an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer zu richten, bei längeren Beurlaubungen entscheidet je nach Dauer die Schulleitung oder die Schulaufsichtsbehörde.

Welche Gründe sind für eine Beurlaubung akzeptabel und welche rechtfertigen keine Schulpflichtbefreiung?

Anerkannte Urlaubsgründe sind religiöse Feiertage, familiäre Anlässe, medizinische Termine oder Schulveranstaltungen.

Eine reine Urlaubsreise ist jedoch kein Grund für eine Beurlaubung, denn die Schule hat Vorrang vor der Urlaubsplanung.

Mit welchen Konsequenzen müssen Eltern rechnen, wenn sie einen Antrag auf Beurlaubung stellen und dieser abgelehnt wird, das Kind aber trotzdem dem Unterricht fernbleibt?

Wird ein Antrag auf Beurlaubung abgelehnt, sollten die Eltern darauf achten, dass das Kind trotzdem am Unterricht teilnimmt.

Andernfalls könnte es sich um ein Fernbleiben vom Unterricht handeln, das Bußgelder oder andere Sanktionen nach sich ziehen kann.

Gibt es, insbesondere wenn die Eltern nicht genau wissen, wie lange das Kind aus gesundheitlichen Gründen fehlen wird, besondere Richtlinien oder Empfehlungen für die Formulierung einer Entschuldigung?

Besucher lesen auch gerade folgenden Beitrag:  Anti-Copywriter: Eine neue, authentische Art der Kundenansprache

In Fällen, in denen die Eltern über die Dauer der Abwesenheit unsicher sind, können die Eltern die Entschuldigung durch Angabe eines voraussichtlichen Zeitraums formulieren.

Es ist wichtig, den Grund für die Abwesenheit anzugeben und höflich um Entschuldigung zu bitten.

In schwerwiegenden Fällen kann die Schule die Vorlage eines ärztlichen Attestes zur Überprüfung des Grundes des Fernbleibens vom Unterricht verlangen.

Mehr Ratgeber, Tipps und Anleitungen:

Anzeige

Thema: Entschuldigung für die Schule schreiben – Infos und Tipps, 1. Teil

-

Übersicht:
Fachartikel
Verzeichnis
Über uns


blank

Autoren Profil:
FB/Twitter

Veröffentlicht von

Autoren Profil:

Gerd Traube, studierter Germanist und Buchautor, geboren 1966, Michaela Lange, geboren 1978, Deutschlehrerin und Privatautorin, Canel Gülcan -Studentin Lehramt Deutsch/Germanistik, sowie Ferya Gülcan Redakteurin und Betreiberin dieser Seite, schreiben hier für Sie/euch alles Wissenswerte zum Thema Schreiben. Ob für Schule, Beruf, angehende Schriftsteller oder Redakteure, wir hoffen, dass unsere Übungen und Anleitungen Ihnen weiterhelfen.

Ein Gedanke zu „Entschuldigung für die Schule schreiben – Infos und Tipps, 1. Teil“

  1. Hoffentlich sehen diesen Beitrag keine Schüler 😉 so eine Entschuldigung wird bestimmt oft gefälscht..

Kommentar verfassen