Schreibprogramme

Schreibprogramme

 

Bevor jemand überhaupt damit beginnen kann, einen Text zu schreiben, benötigt er zuerst eine Idee und ein Konzept. Dabei spielt es grundsätzlich keine Rolle, ob er einen Artikel, einen Sachtext, eine Kurzgeschichte, ein Gedicht oder einen ganzen Roman schreiben möchte.

Professionelle Autoren gehen daher mit offenen Augen durch die Welt und finden auf diese Weise einen Großteil ihrer Ideen im ganz normalen Alltag, etwa durch Beobachtungen beim Einkaufen, beim gemütlichen Kaffeetrinken oder bei Spaziergängen durch einen Wald. Alle diese Ideen und Inspirationen werden notiert, so dass eine Art von Ideenarchiv entsteht.

Dabei kann ein Autor auf unterschiedliche Hilfsmittel zurückgreifen, beispielsweise auf ein stets griffbereites Tagebuch oder ein Diktiergerät, genauso aber auch auf einfache Notizzettel oder einen Bierdeckel. Im nächsten Schritt geht es dann darum, die gesammelten Ideen in gelungene Texte umzusetzen. Mittlerweile schreiben die wenigsten Autoren noch von Hand oder nutzen die gute, alte Schreibmaschine. Stattdessen arbeiten die meisten mit dem Computer und auch hier gibt es eine Reihe unterschiedlicher Schreibprogramme, die sich als sehr hilfreiche Instrumente erwiesen haben.

 

Anleitung und Tipps für Schreibprogramme

 

Sicherlich ist es nur bedingt möglich, eine allgemeingültige Anleitung zu formulieren, wie ein Autor ein Schreibprogramm am effektivsten nutzen kann. Genauso dürfte es unmöglich sein, anhand von Tipps aufzuzeigen, welches Schreibprogramm am besten geeignet ist.

Dies liegt daran, dass jeder Autor anders arbeitet und nicht jeder Autor mit jedem Schreibprogramm gut zurechtkommt.

Hinzu kommt, dass es eine Vielzahl verschiedener Schreibprogramme gibt, die auf teils recht unterschiedlichen Konzepten beruhen oder auf bestimmte Schreibarbeiten ausgerichtet sind. Gerade Autoren, die mit dem Schreiben beginnen, arbeiten häufig mit ganz normalen Textverarbeitungsprogrammen.

Grundsätzlich spricht auch nichts gegen Textverarbeitungsprogramme, wenn der Autor gerne mit ihnen arbeitet. Allerdings sagt schon die Bezeichnung, dass Textverarbeitungsprogramme vom Konzept her keine Schreibprogramme sind, um Texte zu schreiben, sondern um Texte zu verarbeiten.

Aus diesem Grund greifen professionelle Autoren zum Schreiben ihrer Texte häufig auf echte Schreibprogramme zurück. So gibt es Schreibprogramme, bei denen es ausschließlich um das Schreiben geht und die alles andere ausblenden.

Auf dem Bildschirm sind zunächst nur eine leere Fläche und der Cursor zu sehen, so dass sich der Autor rein auf seine Inhalte konzentrieren kann und nicht von anderen Programmen oder Anzeigen auf dem Bildschirm abgelenkt wird.

 

Daneben gibt es Schreibprogramme, mit denen mehrere Fenster gleichzeitig geöffnet werden können:

So kann der Autor in einem Fenster seinen Text schreiben, sieht in einem anderen Fenster aber gleichzeitig seine Notizen und Informationen, die er für den Text benötigt. Daneben gibt es Schreibprogramme, bei denen der Text nicht nach unten, sondern zur Seite rollt und damit das Schreiben auf echtem Papier imitiert.

Es gibt außerdem Schreibprogramme, die wie Trainingsprogramme aufgebaut sind. Das bedeutet, der Autor kann mithilfe solcher Schreibprogramme lernen, gelungene Texte zu schreiben, weil die Schreibprogramme ihn Schritt für Schritt bei seiner Arbeit begleiten.

Solche Schreibprogramme gliedern sich üblicherweise in mehrere Lektionen, in denen es beispielsweise um das Entwickeln von Figuren, den Aufbau der Handlung, das Einbetten von Dialogen oder die Überarbeitung geht. Außerdem gibt es Schreibprogramme, die den Autor mit Vorlagen, Tipps, Anleitungen und konkreten Arbeitsschritten bei dem Schreiben von bestimmten Werken unterstützen, beispielsweise beim Schreiben von Romanen oder Drehbüchern.  

Software und Programme zum Schreiben, finden Sie auf www.online-lernprogramme.de

 

Weiterführende Schreibanleitungen, Musterbeispiele und Tipps:

  • Schreiben üben
  • Kreatives schreiben
  • Schnell schreiben
  • Schön schreiben
  • Richtig schreiben
  •  

    Thema: Schreibprogramme

    Teilen:

    Kommentar verfassen