Was ist Unique Content?

Was ist Unique Content?

Die Konkurrenz im Internet ist groß. Zu jedem Thema gibt es viele Seiten und noch mehr Beiträge. Also gilt es, die eigenen Texte interessant, lesefreundlich und mit einem echten Mehrwert für den Nutzer zu gestalten.

Content und Texte

Gleichzeitig ist die Suchmaschinenoptimierung ein großes Thema. Denn die meisten Nutzer kommen eben durch Suchmaschinen auf die jeweilige Internetseite und damit zu den eigenen Texten. Zwei Stichworte, die vor diesem Hintergrund immer wieder fallen, sind Unique Content und Unique Value.

Nur: Was bedeuten diese Begriffe eigentlich?
Und warum spielen sie eine große Rolle?

 

Was ist Unique Content?

Einige Autoren verfassen einen Text und veröffentlichen diesen Beitrag in identischer Form auf diversen Internetseiten. Die Idee dahinter ist, dass der Artikel auf diese Weise großflächig verbreitet wird und damit auch entsprechend große Aufmerksamkeit bekommt. Doch dieser Plan geht nicht auf. Der Beitrag wird zwar verbreitet, aber die gewünschte Aufmerksamkeit bekommt er durch die Verbreitung nicht.

Ins Deutsche übersetzt, bedeutet der Begriff Unique Content soviel wie einzigartiger Inhalt. Es handelt sich also um einen Inhalt, der an einer anderen Stelle noch nicht existiert und auch kein zweites Mal auf einer anderen Seite veröffentlicht wird.

Dabei bezieht sich die Einzigartigkeit aber nicht nur auf den kompletten Text. Stattdessen gilt das auch für einzelne Abschnitte und Teile des Beitrags. Eine Ausnahme ist nur dann gegeben, wenn die Abschnitte eindeutig als Zitate gekennzeichnet sind und auch als Zitate dienen sollen.

Zur Verdeutlichung ein Beispiel:

  • Ein Texter schreibt zwei völlig verschiedene Beiträge. Artikel A veröffentlicht er auf Webseite A und Beitrag B auf Webseite B.
  • Dann verbindet der Texter Teile von Artikel A mit Passagen von Beitrag B. Daraus entsteht Text C. Dieser Text C soll nun als Unique Content auf Webseite C veröffentlicht werden. Unique Content deshalb, weil der Text in dieser Form ja bislang noch nicht veröffentlicht wurde.

Tatsächlich handelt es sich aber nicht um Unique Content. Die Suchmaschinen erkennen, dass der Text zumindest in Teilen kopiert wurde. Außerdem bemerken die Suchmaschinen, dass Text C vom gleichen Autor stammt und zeitnah zu Artikel A und Beitrag B erschienen ist.

Und weil die kopierten Passagen nicht als Zitate gekennzeichnet sind, ist Text C kein einzigartiger Inhalt. Vielmehr ist er eine Doppelung, ein sogenannter Duplicate Content. Letztlich ist Text C somit gewissermaßen nicht viel mehr als eine Kopie.

 

Warum bringt Duplicate Content nichts?

Inhalte zu übernehmen, die auf einer anderen Internetseite schon veröffentlicht sind, ist die einfachste Version von Duplicate Content. Und mit solchen Inhalten ist eine Internetseite schnell gefüllt. Wenn sich ein Texter nicht die Arbeit macht, eigene und einzigartige Beiträge zu schreiben, werden seine Artikel von den Suchmaschinen aber weitestgehend ignoriert.

Denn die Artikelseite bekommt eine schlechte Platzierung in den Ergebnisseiten, was gleichzeitig eine schlechte Sichtbarkeit für den Beitrag bedeutet. Es bringt also herzlich wenig, einen Beitrag auf 20 Seiten zu veröffentlichen, wenn Nutzer 19 Seiten davon wegen der schlechten Platzierung in den Ergebnislisten wahrscheinlich ohnehin nie finden werden.

Grundsätzlich betrifft Duplicate Content nicht die komplette Webseite, sondern nur die Unterseite, auf der der jeweilige Beitrag steht. Hat der Texter Inhalte von seinen eigenen Artikeln verarbeitet, muss er zwar keine Konsequenzen fürchten. Sich einfach bei anderen Autoren zu bedienen und die fremden Texte als die eigenen auszugeben, ist selbstverständlich absolut tabu.

Aber die Artikelseite mit dem duplizierten Inhalt wird schlechter gelistet. Denn die Suchmaschinen haben ein großes Ziel: Sie möchten dem Nutzer Antworten auf seine Fragen liefern.

Und dafür möchten sie den besten und hochwertigsten Content aufspüren, der verfügbar ist. Finden die Suchmaschinen nun aber mehrere Beiträge zum jeweiligen Thema, werden sie die Seite an den Anfang der Ergebnisliste stellen, auf der der Text zuerst erschienen ist oder die aus anderen Gründen besser bewertet wird.

 

Wie kann der Texter die Einzigartigkeit seiner Artikel überprüfen?

Möchte der Texter sichergehen, dass er wirklich Unique Content erstellt hat, hat er im Wesentlichen zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist, dass er sich einzelne Sätze aus seinem Beitrag herauspickt und sie in Anführungszeichen gesetzt in die Suchleisten der Suchmaschinen eingibt. Sollte es Doppelungen geben, werden sie auftauchen.

Die andere Möglichkeit ist, dass der Texter spezielle Tools verwendet. Bei diesen Anwendungen kann der Texter seinen Beitrag in ein Feld kopieren. Daraufhin durchsucht das Programm das Internet nach gleichen Inhalten und Formulierungen. Dadurch sieht der Texter sofort, ob er Doppelungen gibt.

 

Was ist Unique Value?

Unique Value geht noch einen Schritt weiter als Unique Content. Während Unique Content einen einmaligen Inhalt bezeichnet, bietet Unique Value nämlich darüber hinaus auch noch einen einzigartigen Nutzen. Der Beitrag ist also nicht nur neu und einzigartig, sondern hat auch einen echten Mehrwert.

Auch hierzu ein Beispiel:

Der Texter nutzt für seinen Beitrag einen Artikel aus einem Online-Lexikon. Diesen Eintrag schreibt er um. Durch die individuellen Formulierungen und den persönlichen Schreibstil des Texters entsteht Unique Content. Unique Value ist damit aber noch nicht gegeben.

Der besondere, einmalige Nutzen für den Leser ergibt sich nämlich erst dann, wenn der Artikel einen Mehrwert bietet. Dazu muss der Texter seinen Artikel um Inhalte ergänzen, die im Online-Lexikon nicht vorhanden sind. Möglich ist das beispielsweise, indem der Texter

  • zusätzliche Informationen einfügt,
  • eigene Erfahrungen einbringt,
  • aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung oder Studien einfließen lässt oder
  • die Inhalte speziell auf seine Zielgruppe ausrichtet.

Letztlich geht es also darum, dass der Nutzer mit Informationen beliefert wird, die er so an anderer Stelle nicht findet. Für die Suchmaschinen gewinnt die Artikelseite dadurch deshalb an Wert, weil sie sich von den Mitbewerbern unterscheidet und dem Nutzer gleichzeitig neue und umfangreiche Antworten auf seine Fragen liefert. Damit macht die Artikelseite exakt das, was die Suchmaschinen erreichen wollen. Nämlich dem Nutzer bestmögliche Inhalte präsentieren.

 

Texte werden für Nutzer geschrieben!

Unique Content und Unique Value unterstützen die Kundenbindung und beeinflussen die Beliebtheit einer Internetseite. Denn wenn der Nutzer regelmäßig auf interessante, informative und unterhaltsame Beiträge stößt, die ihn weiterbringen, wird er die Seite immer wieder besuchen.

Gute Inhalte und die Suchmaschinenoptimierung gehen dabei letztlich Hand in Hand. Denn die besten Texte bringen nichts, wenn sie nicht gefunden werden. Aber die Suchmaschinen verändern ständig ihre Kriterien und ihre Algorithmen. Was vor kurzem noch zu einer guten Platzierung geführt hat, kann schon bald keine große Rolle mehr spielen.

Wichtig ist deshalb vor allem eines: Der Texter sollte nie vergessen, dass er für den Leser schreibt – und nicht für die Suchmaschinen. Und mit sinnvollen und hilfreichen Texten, die gerne gelesen werden, ist er letztlich immer auf dem richtigen Weg.

Mehr Ratgeber, Anleitungen und Tipps:

Thema: Was ist Unique Content?

Teilen:

Veröffentlicht von

Gerd Traube & Michaela Lange

Gerd Traube, studierter Germanist und Buchautor, geboren 1966, sowie Michaela Lange, geboren 1978, Deutschlehrerin und Privatautorin, schreiben hier für sie/euch alles Wissenswerte zum Thema Schreiben. Ob für Schule, Beruf, angehende Schriftsteller, Redakteure, wir hoffen das unsere Übungen und Anleitungen ihnen weiterhelfen.

Kommentar verfassen