Texte schreiben

Texte schreiben

 

Es gibt die unterschiedlichsten Anlässe und Situationen, die es notwendig machen, Texte zu schreiben. So werden beispielsweise in der Schule Aufsätze geschrieben, im Alltag werden Einkaufszettel, Notizen, Briefe oder Glückwünsche verfasst, im Zusammenhang mit dem Beruf werden Bewerbungen oder Geschäftsbriefe geschrieben und hin und wieder müssen Anträge und andere Formulare ausgefüllt werden.

Fähigkeiten und Talente

Außerdem gibt es diejenigen, die hobbymäßig oder von Berufs wegen Texte schreiben. Dabei ist das Schreiben ein Handwerk, das mittlerweile nahezu jeder lernt und das er im Laufe seines Lebens immer weiter vertiefen und verfeinern kann. Hinzu kommt, dass auch das kreative Schreiben keine Zauberkunst ist, für die nur wenige Auserwählte die notwenigen Fähigkeiten und Talente mitbringen.

 

Anleitung und Tipps zum Texte schreiben

 

Es ist vielmehr so, dass das Schreiben klaren Regeln folgt und jeder mithilfe einer entsprechenden Anleitung sowie passenden Tipps lernen kann, gelungene, aussagekräftige, informative und formal richtige Texte zu schreiben.

Natürlich werden nicht alle Texte gleich geschrieben und an die verschiedenen Texte werden unterschiedliche Anforderungen gestellt. So muss ein Geschäftsbrief anders formuliert werden als ein Liebensbrief und eine Bewerbung wird anders verfasst als ein Zeitungsartikel oder ein Text, der im Internet veröffentlicht werden soll.

Aber es gibt eine Art allgemeine Grundanleitung, die die wichtigsten Punkte beim Schreiben von Texten berücksichtigt und insofern entsprechend angepasst werden kann:

Der erste Schritt, wenn jemand Texte schreiben möchte, besteht darin, ein passendes Thema auszuwählen. Auf Basis dieses Themas können dann Ideen gesammelt und Informationen zusammengetragen werden. Im nächsten Arbeitsschritt wird das Grundgerüst für den Text erstellt.

Dazu überlegt sich der Autor zuerst, welche Absicht er mit seinem Text verfolgt, also welche Kernaussage er vermitteln möchte, auf welche Pointe sein Text hinauslaufen soll oder welcher Spannungshöhepunkt geplant ist. Anschließend werden die gesammelten Ideen und Informationen ausgewählt, ausgewertet und sortiert. Die meisten Texte gliedern sich in eine Einleitung, in einen Hauptteil und in einen Schlussteil.

Dementsprechend werden auch die Ideen und Informationen dem Abschnitt zugeordnet, in den sie hineingehören.

 

Die Einleitung

Die Einleitung eines Textes stimmt den Leser auf den Text ein und versorgt ihn mit den wichtigsten Informationen. Gleichzeitig sollte die Einleitung den Leser auch dazu ermutigen, den gesamten Text zu lesen. Neben wichtigen Informationen, die das Interesse des Lesers wecken, kann die Einleitung daher beispielsweise auch ein ansprechendes Zitat oder eine provokante Behauptung enthalten.

 

Der Hauptteil

Im Hauptteil wird das gewählte Thema ausführlich behandelt und der Schlussteil rundet die Inhalte ab und beendet den Text. Handelt es sich bei dem Text beispielsweise um einen Sachaufsatz, wird in der Einleitung das Thema erläutert, der Hauptteil enthält die wesentlichen Argumente und der Schluss kann die Kernaussage auf den Punkt bringen oder auch ein persönliches Fazit beinhalten.

Ist die Gliederung fertig, kann der Autor die ersten Entwürfe seiner Texte schreiben. Sinnvoll dabei ist, etwas Platz an den Rändern zu lassen, um hier dann bei der Überarbeitung Vermerke notieren zu können. Bei der Überarbeitung der Texte erfolgt sowohl eine inhaltliche als auch eine sprachliche Überprüfung.

Bei der inhaltlichen Überprüfung geht es darum, festzustellen, ob der Text sinnvoll und logisch aufgebaut ist und ob er die Botschaft, Aussage oder These wiedergibt, die der Autor vermitteln wollte. Bei der sprachlichen Überprüfung wird der Stil analysiert.

Hierbei sollte der Autor darauf achten, ob er eine ansprechende, verständliche und lebendige Sprache verwendet hat. Dazu gehören beispielsweise ausdrucksstarke Wörter, also beispielsweise statt sagen oder sprechen schreien, flüstern, bitten oder befehlen.

Außerdem kennzeichnet sich ein lebendiger und ausdrucksstarker Text durch eine gewisse Wortvielfalt!

Stellt der Autor fest, dass er mehrfach das gleiche Wort verwendet hat, sollte er versuchen, dieses Wort durch passende Synonyme zu ersetzen.

Wichtig ist außerdem, mit möglichst anschaulichen Bilder und Beispielen zu arbeiten, damit die Leser die Inhalte nachvollziehen und sich ihre eigene Meinung bilden können. 

 

Weiterführende Schreibanleitungen, Musterbeispiele und Tipps: 

  • Anleitung zum Schreiben einer Fabel
  • Anleitung zum Schreiben eines Portraits
  • Texte für Artikelverzeichnisse schreiben
  • Schreiben von E-Mails nach DIN 5008
  • Tipps gegen eine Schreibblockade
  •   

    Thema: Texte schreiben

    Teilen:

    Kommentar verfassen