Dokumentation schreiben

Dokumentation schreiben

 

Bei einer schriftlichen Dokumentation handelt es sich um eine Aufzeichnung, die einen bestimmten Vorgang oder Gegenstand dokumentiert, also schriftlich festhält.

Vom Grundprinzip her ist eine Dokumentation damit mit einem Protokoll vergleichbar, allerdings umfasst eine Dokumentation alle Schritte und Maßnahmen inklusive Vorbereitung, Planung und Hintergründen.

reale Geschehen

Dokumentationen werden in unterschiedlichen Bereichen und mit unterschiedlichen Absichten geschrieben. Publizistische Dokumentationen sind üblicherweise journalistisch aufbereitete Berichte, die in einem direkten Bezug zur realen Welt stehen. Meist wird dabei mit bestimmten Quellen oder Zeugnissen gearbeitet, die belegen sollen, dass es sich bei den dokumentierten Ereignissen um reale Geschehen und nicht nur um reine Fiktion handelt.

Solche Dokumentationen kombinieren erklärende und erzählende Elemente miteinander, wobei zwei unterschiedliche Ausrichtungen möglich sind:

Zum einen können die Dokumentationen ästhetisch-künstlerische Absichten verfolgen und sich damit von reinen Lehrdokumenten abgrenzen.

Zum anderen können die Dokumentationen unterhaltsam ausgerichtet sein. In diesem Fall schildern sie mögliche Situationen aus dem realen Leben, enthalten jedoch wie im Fall von beispielsweise Doku-Soaps fiktive Elemente.

Im Zusammenhang mit dem Projektmanagement, der Entwicklung von Produkten und im beruflichen Bereich, beispielsweise bei Pflegeberufen, werden im Rahmen einer Dokumentation sämtliche Schritte und durchgeführten Maßnahmen erfasst.

Rückschlüsse und Prozesse

Die Absicht von solchen Dokumentationen liegt darin, die Schritte auch später noch nachvollziehen und überprüfen zu können, zudem können die Dokumentationen genutzt werden, um daraus zu lernen und Rückschlüsse für weitere Prozesse und Vorgänge zu ziehen.

Diese Form von Dokumentationen wird darüber hinaus häufig auch in der Schule, im Zusammenhang mit einem Praktikum oder während der Abschlussprüfung bei einer Berufsausbildung verlangt. In aller Regel erhalten die Schüler oder Auszubildenden dazu eine Anleitung, die vorgibt, welche formale Struktur ihre Dokumentation aufweisen muss.

 

Anleitung und Tipps zum Schreiben einer Dokumentation

 

In dieser Anleitung ist dann beispielsweise angegeben, wie umfangreich die Dokumentation sein sollte, welche Gliederung gewünscht ist oder in welcher Form sie eingereicht werden muss. Allerdings wissen viele nicht, welche Inhalte konkret eine Dokumentation enthalten sollte oder in welchem Stil sie ihre Dokumentation schreiben müssen.

Wer eine gelungene und aussagekräftige Dokumentation schreiben möchte, muss eigentlich nur einige wenige Tipps beachten. Der wichtigste Tipp ist, dass es sich bei einer Dokumentation um eine fachliche Arbeit mit wissenschaftlichem Charakter handelt.

Das bedeutet, eine Dokumentation wird immer sachlich, neutral und präzise geschrieben, Fachausdrücke können und sollen verwendet werden. Zudem ist ratsam, in eher kurzen, aber dafür konkreten Sätzen zu schreiben.

Verfasst wird eine Dokumentation im Präsens, auch wenn über Vorgänge geschrieben wird, die in der Vergangenheit liegen. Außerdem sollte der Verfasser versuchen, möglichst viele aktive Formulierungen zu finden und sehr darauf achten, die Ich-Form zu vermeiden. Bei einer Bedienungsanleitung, die eine technische Dokumentation ist, käme schließlich auch niemand auf die Idee, in Ich-Form zu schreiben. 

 

Inhaltlich muss eine Dokumentation im Wesentlichen fünf Fragen beantworten, und zwar:

  1. welches Problem gelöst oder welcher Vorgang durchgeführt werden musste,
  2. welche Vorgehensweise dafür gewählt wurde,
  3. weshalb ausgerechnet diese Vorgehensweise gewählt wurde und nicht eine andere, die ebenfalls möglich gewesen wäre,
  4. durch welche Maßnahmen die Lösung oder die Durchführung sichergestellt wurde und
  5. worin die Vorteile oder der Gewinn liegen. Zudem sollten Hintergrundinformationen erläutert werden, beispielsweise welche Kosten entstanden sind oder welche Problematiken auftreten können. 

 

Zusammengefasst bedeutet das, dass eine Dokumentation den gesamten Weg nachvollziehbar beschreibt, von der Planung bis zum Endergebnis und inklusive aller notwenigen Hintergründe.

Quellen dürfen dabei durchaus verwendet werden, denn sie werten die Dokumentation durch belegbare Fakten aus dem Fachgebiet auf und können auch als Begründungen für oder gegen eine Entscheidung genutzt werden.

Wichtig ist aber, dass die Quellen richtig zitiert und entsprechend der geltenden bibliographischen Standards in einem Verzeichnis aufgelistet werden.

 

Weiterführende Anleitungen, Muster und Tipps zum Schreiben:

  • Tagebuch schreiben
  • Märchen schreiben
  • Kurzgeschichten schreiben
  • Geschichten schreiben
  • Kinderbücher schreiben
  •  

    Thema: Dokumentation schreiben

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Dokumentation schreiben“

    1. Ihr Hinweis, dass eine Dokumentation keine Ich-Formulierungen enthalten sollte, kann nicht so einfach pauschalisiert werden.
      Projektdokumentationen, gerade im Hinblick auf Aus- und Weiterbildungen, sollen nachweisen, was man selbst getan hat.
      In solchen Fällen bleiben Ich-Formulierungen nicht aus.

    Kommentar verfassen