Kochbuch schreiben

Kochbuch schreiben

 

Für viele ist das Kochen nicht nur ein notwendiges Übel und eine tägliche Pflichtübung, sondern ein Hobby und eine Leidenschaft. Im Laufe der Zeit sammeln sich unterschiedliche Rezepte an, teils alte Familienrezepte, teils die Lieblingsrezepte des Kochs, teils Rezepte, die der Koch irgendwann einmal irgendwo entdeckt hat und teils selbst ausgedachte Rezepte.

Rezeptsammlung

Manch einer spielt dann mit dem Gedanken, seine Rezeptsammlung in ein Kochbuch umzuwandeln. Es ist nicht allzu schwer, ein Kochbuch zu schreiben, denn im Unterschied zu beispielsweise einem Roman oder poetischen Gedichten steht bei einem Kochbuch nicht der künstlerische Ausdruck im Vordergrund.

Es geht vielmehr darum, die Rezepte so aufzubereiten und darzustellen, dass sich eine ansprechende Anleitung mit Tipps ergibt, durch die die Leser lernen können, die Rezepte nachzukochen.

Dennoch muss der Autor einige Punkte beachten, wenn er sein eigenes Kochbuch schreiben möchte:

 

Anleitung zum Kochbuch schreiben

 

Der erste Schritt beim Schreiben eines Kochbuches besteht darin, einen Rahmen für das Kochbuch zu finden. Das bedeutet, der Autor sollte sich überlegen, um welches Thema es in seinem Kochbuch gehen soll. So kann er beispielsweise seine Lieblingsrezepte oder klassische Rezepte zusammentragen oder in seinem Buch auf eine bestimmte Küche eingehen.

Zubereitung und Zutaten

Daneben kann er sich auf bestimmte Zutaten konzentrieren, beispielsweise indem er ein Kochbuch für die Zubereitung von Fisch, Nudeln, Gemüse oder einzelne Gemüsesorten schreibt. Eine weitere Möglichkeit wäre, sich auf bestimmte Speisen zu beschränken, etwa Suppen, Salate oder Desserts.

Daneben kann der Autor ein Kochbuch schreiben, in dem es um Rezepte für bestimmte Zielgruppen geht, beispielsweise Kochen für Kinder, für Singles, für Senioren oder für Kranke, oder der Autor kann Rezepte für bestimmte Anlässe oder bestimmte Situationen zusammenstellen. Steht das Konzept für das Kochbuch fest, besteht der nächste Schritt darin, geeignete Rezepte auszuwählen, denn in den seltensten Fällen können alle vorhandenen Rezepte in einem einzigen Kochbuch untergebracht werden.

Steht das Konzept und sind die Rezepte ausgewählt, beginnt das eigentliche Schreiben. Sinnvoll hierbei ist, zunächst eine Rezeptvorlage zu erstellen und alle Rezepte auf Basis dieser Vorlage zu verfassen. Dadurch ergibt sich nämlich automatisch ein einheitliches und stimmiges Gesamtbild.

 

Eine Rezeptvorlage enthält üblicherweise fünf Elemente.

Hierzu gehören die Überschrift, also der Name des Gerichts, und ein Bild und diese beiden Elemente werden meist im oberen Bereich angeordnet. Danach folgt die Zutatenliste, die aufführt, welche Zutaten in welchen Mengen benötigt werden.

Statt Zutatenliste kann der Autor diese Rubrik auch Einkaufsliste oder ähnliches nennen, allerdings sollte der Autor nicht vergessen, anzugeben, für wie viele Portionen die angegebenen Mengen gedacht sind. Das vierte Element der Rezeptvorlage ist die Anleitung, die Schritt für Schritt aufzeigt, in welcher Reihenfolge und in welcher Form die Zutaten verarbeitet werden.

Hier bleibt es dem Autor überlassen, ob er seine Anleitung als Fließtext formuliert oder in einzelne Punkte gliedert. Wichtig ist jedoch, möglichst klar und präzise zu schreiben. Fachausdrücke sollte der Autor nur dann verwenden, wenn sie allgemein bekannt sind oder er sie in einem separaten Glossar erläutert, denn ansonsten könnten vor allem Kochanfänger Schwierigkeiten haben, die Anweisungen zu verstehen.

Das letzte Element der Rezeptvorlage kann unterschiedlich gestaltet werden. So können hier beispielsweise Tipps stehen, welche Variationen möglich sind oder welche Beilagen passen. Daneben können hier Hinweise aufgeführt sein, wie kleinere Stolperfallen umgangen werden können. In einigen Kochbüchern finden sich hier auch Angaben zu der Dauer und dem Schwierigkeitsgrad oder zu den Inhaltsstoffen und der Kalorienanzahl.

Nun fehlen dem Kochbuch nur noch kleinere Details. Hierzu gehören beispielsweise eine Inhaltsangabe oder ein Register sowie ein Vorwort oder eine Widmung.

 

Weiterführende Anleitungen, Muster und Tipps zum Schreiben:

  • Testament schreiben
  • Beschwerde schreiben
  • Reklamation schreiben
  • Reisereklamation schreiben
  • Glückwünsche schreiben
  •  

    Thema: Kochbuch schreiben

    Teilen:

    Ein Gedanke zu „Kochbuch schreiben“

    1. Ich möchte gerne ein Kochbuch designen, dass einigermassen gut aussehen soll. Kennen sie irgendwelche Fachliteratur zum Thema oder woher nehmen Sie Ihre Informationen?

    Kommentar verfassen